Formel-1-Teams haben Kryptomarken aufgrund unklarer Richtlinien entfernt

  • Kryptomarken sind seit 2021 zu einem der größten Sponsoren von Sportmannschaften geworden.

Krypto-Banner werden schnell zu einem Teil von Sportveranstaltungen, da die meisten Clubs und Teams Krypto-bezogene Sponsoren haben. Die Zuschauer des Grand Prix von Frankreich am Sonntag beobachteten jedoch das Fehlen von Kryptomarken wie Crypto.com, das ein langjähriger Partner des Sports ist.

Nahestehenden Quellen zufolge war das Fehlen kryptobezogener Logos bei Rennveranstaltungen auf unklare französische Richtlinien zu Kryptowährungen zurückzuführen. Auch das Alpine Formel-1-Team legte los Binance Branding von seinen Fahrzeugen, Fahreruniformen und Briefköpfen.

Ein Beamter des italienischen F1-Teams AlphaTauri, das zuvor mit der Blockchain-Plattform Fantom zusammengearbeitet hatte, sagte, dass die Entscheidung getroffen wurde, aufgrund der allgemeinen Regeln für Krypto jegliche Werbung auf französischem Boden zu vermeiden. Der Autohersteller Alfa Romeo entfernte auch das mit dem Krypto-Kreditgeber Vauld und der Meme-Währung Floki Inu verbundene Branding. Nach Angaben des Luxusautoherstellers geschah dies, um mögliche rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Es sagte,

Das Team hält alle französischen Vorschriften in Bezug auf die Werbung von Krypto-Partnern auf dem Auto ein. Wir wurden darauf hingewiesen, dass die Kryptowährungsmarke bei der AMF registriert sein muss, um ein Kryptowährungspartnerlogo in Frankreich anzuzeigen, was bei zwei unserer Kryptowährungspartner nicht der Fall ist.

Die Kryptopolitik bleibt in Frankreich derzeit vage, da das Land weiterhin die Gesamtrisiken von Kryptowährungen untersucht. Kryptobezogene Anzeigen während Sportveranstaltungen wurden dafür kritisiert, dass sie die Menge nicht über die Vor- und Nachteile von Kryptoinvestitionen informierten.

 Viele internationale Regulierungsbehörden haben sorgfältig vorgegangen untersucht Werbung für Kryptoprodukte und -dienstleistungen, da die Branche im Sport stärker Fuß fasst. Die Finanzaufsichtsbehörde in Spanien gehörte zu den Agenturen in Europa, die sich bemühten, Klarheit über Krypto-Werbung zu schaffen.

Die Regulierungsbehörde merkte an, dass sie Werbespots dazu verpflichten würde, transparent, ausgewogen und fair zu sein, und gleichzeitig die mit Kryptowährungsinvestitionen verbundenen Gefahren darlegte. Darüber hinaus werden bestimmte Anzeigen von Unternehmen wie Coinbase, Kraken und Krypto.com wurden von der britischen Advertising Standards Authority nicht zugelassen, weil sie angeblich das Investitionsrisiko ihrer Dienstleistungen nicht deutlich gemacht hatten.

Krypto-Projekte haben ihre Präsenz in der Sportwelt verstärkt, indem sie Sponsoring für Teams in Baseball, Formel 1, UFC, Fußball und eSports anbieten. Die enormen Investitionen in Sportdeals sollen vor allem die Glaubwürdigkeit und das Fan-Engagement erhöhen. Laut dem Sportanalyseunternehmen Nielsen Sports stiegen die Kryptowährungspartnerschaften mit Sportvereinen und Ligen im Jahr 2021 um über 1001 TP4T und werden bis 2026 voraussichtlich 1 TP5T5 Milliarden erreichen.

Trotz der Popularität der Kryptoindustrie haben sich Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt geweigert ihre volle Unterstützung geben bis sie in der Lage sind, die vollen Risiken und Vorteile der Unterstützung von Kryptowährungen zu ermitteln.

Lawrence Woriji Verifiziert

Lawrence hat in seiner Karriere als Journalist über einige spannende Geschichten berichtet, er findet Blockchain-bezogene Geschichten sehr faszinierend. Er glaubt, dass Web3 die Welt verändern wird und möchte, dass alle daran teilhaben.

Neuesten Nachrichten